Downloadbereich

Anhänge aus dem Buch

Die wesentlichen Merkblätter, Berechnungstabellen und Arbeitshilfen aus dem Teil III des Buches stehen hier offen zugänglich zum Download bereit. Sie sind hier nocheinmal kurz beschrieben, Erklärungen finden sich auch in den Tabellen selber. Zur direkten Verwendung innerhalb der eigenen Kommune oder Organisation können Sie frei verändert oder vervielfältigt werden.

 Haben Sie selber schon manches besser gelöst??

Schicken Sie Ihre Arbeitsmaterialien! Verbesserungsvorschläge und Anregungen werden gesammelt und wieder zum Download bereitgestellt. Durch die gesammelten Erfahrungen entsteht ein wertvolles Werkzeug für alle.


...von der freien Nutzungsmöglichkeit unberührt bleiben sämtliche Urheberrechte

Container Verzeichnisse/Dateien
(0/4)

In diesem Bereich sind verschiedene Excelblätter abgelegt, die Standardberechnungen beim alltäglichen Energiemanagement erleichtern.

(0/12)

In diesem Abschnitt werden Kriterien gesucht, die für das praktische Vorgehen in kleinen und mittleren Kommunen als „Richtschnur“ dienen können. Dabei wird anhand von wichtigen Prüfpunkten (Erfolgsfaktoren) und Schlüsseltätigkeiten unmittelbar ein Idealvorgehen vorgeschlagen, das den Erfolg aufgrund einer lückenlosen Arbeitsweise im Energiemanagement absichert.

'Checklisten' werden hier also auf Faktoren und Tätigkeiten bezogen, durch die ein erfolgreiches Vorgehen erreicht beziehungsweise ein Fehlbetrieb identifiziert wird und vermieden werden kann.

Mit zwei sich ergänzenden Ansätzen wird hier direkt die Vermeidung der typischen Fehlerquellen beim Gebäudebetrieb empfohlen. Auf der einen Seite beschreiben die Erfolgsfaktoren Konstellationen, die indirekt zu einer verbesserten Energieeffizienz führen. Die Schlüsseltätigkeiten andererseits stellen mit gewissen Einschränkungen ein im Normalfall ausreichendes Tätigkeitsraster dar. Bei diesem Verfahren wird also nicht ein Zielverbrauch vorgegeben, sondern umgekehrt aufgrund Vermeidung der typischen Betriebs- und Organisationsprobleme die Bildung eines Einsparpotenzials direkt ausgeschlossen.

Der Vorteil bei der Anwendung der Erfolgskriterien und der Schlüsseltätigkeiten liegt in dem effektiveren Einsatz der besonders in kleinen Kommunen besonders knappen Ressource Arbeitszeit. In einem Schritt wird durch den Vergleich des bisherigen Energiemanagements mit den vorgeschlagenen Erfolgsfaktoren und Schlüsseltätigkeiten die Qualität des Energiemanagements bewertbar und zugleich werden auch schon direkt verbrauchstreibende Betriebsfehler in den Anlagen aufgedeckt (Energiemanagement für kleine und mittlere Kommunen, 2006, Seite 183).

(0/4)

Vorgehensweisen und Hilfen bei Standardtätigkeiten im kommunalen Energiemanagement

(0/4)

Merkblätter und Aushänge zu einigen typischen Arbeitssituationen in der alltäglichen Arbeit

Remository® 3.56 uses technologies PHP, SQL, CSS, JavaScript